Die Ballade von Clara und Max

ob es auch strömt in giessen
oder nebelt in berlin
die sonne lacht in pirmasens
denn clärchen schaut nach ihm
am morgen früh um sieben
ob es hagelt oder taut
max steht unterm fenster
und winkt lächelnd zu ihr rauf

max dreht seinen schlüssel
im haus riechts nach kaffee
hat brot, gebäck und törtchen
und eine tüte voll baiser
clärchen sagt, mein mäxchen
was haben wir beide glück
am morgen frische brötchen
und nie allein beim frühstück

max lässt clärchen nie allein
es sei denn, der grosse max da oben
holt das mäxchen zu sich heim
max und clara
stund um tag um jahr
unerbittlich, unermüdlich
füreinander da
fünfeinhalb dekaden
millionen dezibel radau
der liebe kann`s nicht schaden
steht eine frau zu ihrem mann
und ein mann zu seiner frau

max ist 78
in vier jahren wird sie`s auch
und clärchen fragt, ist das nicht vorsintflutlich alt
für einen kribbeligen bauch
max sagt nur, mein clärchen
wir beide, du und ich
wir sind kein junges pärchen
aber alt sind wir noch lange nicht

spät am abend
gehn die beiden durch den park
arm in arm und hand in hand
und max hört, wie clara leise zu ihm sagt
mein max, könnt ich nochmal
die uhr der zeit verdrehn
ich würd immer wieder
diesen langen weg mit dir zusammen gehn

Teilen:
© 2017 Agentur Konterfeick. Alle Rechte vorbehalten.
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com